Krankenhaus
Konferenz
Krankenhaus
Konferenz

Deutsch-Chinesische

Krankenhaustage

Digitalkonferenz am 20. Oktober 2022

Die Austauschplattform für Krankenhausversorgung und Krankenhausmanagement

werden sie teil des netzwerks

Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Health Care Management (DCG-Health) hat sich zum Ziel gesetzt, den Austausch zwischen deutschen und chinesischen Gesundheitseinrichtungen (Fokus Krankenhäuser) zu fördern und zu begleiten.

Nutzen sie unsere Kontakte

Chinas Wirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren sehr stark entwickelt

Der wachsende Wohlstand in der Bevölkerung führt zu einem steigenden Anspruch an die Gesundheitsversorgung und die Krankenhäuser. Mit ca. 6,8 Mio. Krankenhausbetten in 2019 (+ 346.797 Betten im Vergleich zum Vorjahr) entwickelt sich die chinesische Krankenhauslandschaft derzeit ebenso dynamisch.
dcg-health.com

Krankenhaus
konferenz

Informationen

Eine Jährliche austauschplattform

Die deutsch-chinesischen Krankenhaustage

Über die deutsch chinesischen Krankenhaustage

Während der globalen Corona-Pandemie spielen die Krankenhäuser in Deutschland und in China die zentrale Rolle bei der Bekämpfung der Pandemie. Mit großen Anstrengungen wurde in beiden Ländern die Versorgung der COVID-Patienten erfolgreich organisiert. Jedoch standen bereits vor der Corona-Krise die Krankenhäuser beider Länder vor ähnlichen Herausforderungen: Demographischer Wandel, Wunsch der Patienten nach alternativen Behandlungsformen, Digitalisierung, Neubauarchitektur und viele mehr. Vor diesem Hintergrund gilt es, die Finanzierbarkeit von Gesundheitsleistungen sicherzustellen und die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung effizient auszugestalten.

Zusammen mit unseren deutschen und chinesischen Partnern planen wir mit den „Deutsch-chinesischen Krankenhaustagen“ eine jährliche länderübergreifende Austauschplattform, die den Dialog über die Herausforderungen der Krankenhausversorgung fördert und eine Basis für die Zusammenarbeit der Krankenhäuser bildet. An zwei Tagen im Jahr werden wir uns über die Herausforderungen des Krankenhausmanagements beider Länder austauschen. Der Schwerpunkt des ersten Tages wird dabei jeweils auf Fragestellungen des Krankenhausmanagements liegen. Am zweiten Tag steht die Integration der traditionellen chinesischen Medizin in die schulmedizinischen Behandlungsprozesse der Krankenhäuser im Fokus.

Zielgruppe: Krankenkassenvertreter, Gesundheitspolitik, Krankenhausmanagement, Medizin, Praktiker TCM

Über die DCG-Health

Wir, Michael Draheim (35) und Lukas Illini (38), sind zwei Absolventen des Masterstudiengangs Health Care Management der Universität Greifswald, die nach dem Studium in verschiedenen Positionen des Krankenhausmanagements / Krankenhauspolitik gearbeitet haben. Im Rahmen unserer beruflichen Tätigkeit hat es uns beide – jeweils unabhängig voneinander – für Projekte im Bereich des Krankenhausmanagements nach China verschlagen. Im November 2019 haben wir diese Gemeinsamkeit genutzt und die Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Health Care Management (DCG-Health b.R.) gegründet. Das primäre Ziel ist es, den Austausch zwischen deutschen und chinesischen Gesundheitseinrichtungen (Fokus Krankenhäuser) zu fördern und zu begleiten. Die Etablierung eines regelmäßigen Austausches und die Herstellung eines besseren Verständnisses über die Gesundheitsversorgung der beiden Länder liegen uns hierbei besonders am Herzen.

Bei unseren Tätigkeiten in China haben wir eher "klassische" Management-Beratungs-Aufgaben übernommen, fanden aber auch immer die selbstverständliche Integration der TCM in den Behandlungsprozess spannend. Diese beiden Aspekte sollen sich auch in den Deutsch-Chinesischen Krankenhaustagen wiederfinden. Zum einen wollen wir auf den Krankenhausbereich der beiden Ländern schauen, zum anderen wollen wir aber auch einen vertiefenden Einblick in die traditionelle chinesische Medizin und deren Integration in den Krankenhausbehandlungsprozess geben.

Die Rolle der Krankenhäuser in der Corona-Krise

Die COVID-19 Pandemie zeigt wesentliche Auswirkungen auf die Krankenhausversorgung beider Länder. In dieser Session soll die strategische Ausrichtungen des Gesundheitswesens und die besondere Rolle der Krankenhäuser in der Versorgung herausgestellt werden. Was sind die „Lessons Learned“, welche Herausforderungen bleiben für die Zukunft.

Aktuelle Herausforderungen im Krankenhausmanagement

Sowohl in Deutschland als auch in China stehen Gesundheitseinrichtungen und insbesondere Krankenhäusern vor gemeinsamen Herausforderungen. Finanzierbarkeit, Digitalisierung und demografischer Wandel sind Stichworte die beide Länder in gleichem Maße betreffen. Vor diesem Hintergrund bietet sich die Implementierung strategischer Partnerschaften und die nachhaltige Zusammenarbeit deutscher und chinesischer Krankenhäuser an.

Integration der Traditionellen Chinesischen Medizin in den Krankenhausbehandlungsprozess

In dieser Vortragssession wird über die Umsetzung der Integration der traditionellen chinesischen Medizin in die Behandlungsprozesse der westlichen Medizin im Krankenhaus berichtet. Dies erfolgt am Beispiel des Guangdong Provincial Hospital of Traditional Chinese Medicine sowie am Beispiel eines deutschen Krankenhauses.

Finanzierung von Gesundheitsleistungen im Krankenhaus

Die Einführungssession des zweiten Tages legt den Fokus auf den Austausch über die Finanzierung von Krankenhausleistungen in China und Deutschland. Der Fokus liegt insbesondere auf den Unterschieden der Erstattung der traditionellen chinesischen Medizin.

Aktuelle Erkenntnisse der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

China verzeichnet in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs in der gesundheitsbezogenen Forschungstätigkeit. Insbesondere auf dem Gebiet der Traditionellen chinesischen Medizin wurden deutliche Fortschritte in der nach westlichen Maßstäben evidenzorientieren wissenschaftlichen Fundierung der Behandlung erreicht. In Deutschland hingegen, steht die schulmedizinische Szene dem Wissenschaftszweig der Traditionellen chinesischen Medizin zurückhaltend gegenüber.
In dieser Session wird der Austausch über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der TCM in China und Deutschland in den Fokus gerückt. Darüber hinaus werden Best-Practice Modelle bei der Integration der TCM in die Behandlungs- und Versorgungsprozesse der westlichen Medizin, sowie über Outcome Parameter bei schulmedizinischer Therapie mit und ohne Einsatz von TCM berichtet.

TCM bei Corona: Erfahrungen und Erfolge aus der Behandlung Corona-Patienten

Das diagnostische und therapeutische Vorgehen in der Behandlung von an Covid-19 erkrankten Patienten mit den Mitteln der TCM steht in dieser Session im Vordergrund. Zhang Zhongde (Vizepräsident der Universität für traditionelle chinesische Medizin in Guangzhou, Vizepräsident des Provinzkrankenhauses für traditionelle chinesische Medizin in Guangdong) wird über die Erfahrungen bei der Behandlung von Krankenhauspatienten mit Mitteln der TCM berichten.

Einsatz von TCM in der Schmerzmedizin in Deutschland / China

Die Akupunktur – als eine der 5 Säulen der TCM – ist die wohl bekannteste und im Westen wohl am weitesten verbreiteten Behandlungsmethode der TCM. Dabei werden Punkte des menschlichen Körpers mit Akupunkturnadeln stimuliert, um die Lebensenergie – das Qi – zu beeinflussen, welche nach chinesischer Vorstellung im Falle von Beschwerden gestört ist. Als eine der bekanntesten alternativen Heilmethoden hat die Akupunktur bereits ihren Übergang in den klassischen westlichen Schulmedizinischen Behandlungsprozess erfahren.

Einsatz von TCM in der praktischen Anwendung

Die chinesischen Ärzte haben in den letzten Jahren viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse über die Anwendung der traditionellen chinesischen Medizin in verschiedenen Behandlungsfeldern erzielt. Zwei chinesische Mediziner stellen etwaige Anwendungsmöglichkeiten aus ihren Fachbereichen vor.

Krankenhaus konferenz

IMpressum

Telefon:
(030) 240 611 67

E-Mail:
nihao@dcg-health

Registereintrag:
USt-ID: DE326870966
Angaben
gemäß § 5 TMG:
DCG-Health OHG
Greifenhagener
Straße 52
10437 Berlin

Vertreten durch:
Michael Draheim &
Lukas Illini

Verantwortlich für den
Inhalt nach
§ 55 Abs. 2 RStV:
Michael Draheim
Greifenhagener
Straße 52
10437 Berlin
chevron-up-circlechevron-down-circle